Archive for the ‘Moldavien’ Category

Tag 20: von Chisinau/Moldavien nach Brasov/Rumaenien

11 Stunden Fahrzeit und damit einen ganzen Tag auf der Strasse verbrachten wir auf der Fahrt von Chisinau nach Brasov (oder auch Kronstadt) in Rumaenien. An der Grenze wurde uns gleich vor Augen gefuehrt, dass wir uns an einer EU-Aussengrenze befinden und die Leute nicht so leicht die „heilige Union“ betreten duerfen. Dementsprechend wurde unser Gepaeck durchgeschaut und Fragen zu unserem Aufenthalt gestellt. Jedoch waren sie mit der Errichtung von Wechselstuben an der Grenze nicht so gruendlich. Weit und breit keine Moeglichkeit, um an Rumaenische Lei zu kommen, was bei einer Restfahrzeit von 7 Stunden in Rumaenien und viel zu wenig Proviant ganz schoen gemein war.

Waehrend wir unterwegs an einem recht gute Restaurant hielten und die Busfahrer fuerstlich speisten, mussten wir uns mit diesem kargen Abendmahl zufrieden geben. Zum Glueck spendierte uns ein Englaender aus dem Hostel, der im gleichen Bus sass, noch das Brot, sonst waere es noch kaerger gewesen.

Tag 19: Chisinau/ Moldavien und Ausflug nach Tiraspol/Transnistrien

Der bisher wohl aufregenste Tag war der heutige. Mit dem Bus ging es am Morgen Richtung Tiraspol. Fuer alle, die es nicht wissen: Tiraspol ist die Hauptstadt der abtruennigen, moldavischen Provinz Transnistrien, die sich unabhaenig erklaert hat, jedoch von kaum einem Land als eigenstaendiger Staat anerkannt wird. Dennoch gibt es eine Grenze mit harten Grenzkontrollen, eine eigene Waehrung und eigene Autokennzeichen.

DIE ALLTAGSSZENE:

Nachdem wir ohne Schmiergeld zahlen zu muessen (das ist sehr ueblich in Transnistrien) die Grenze passiert hatten, fuehrte unser erster Weg in einen kleinen Tante Emma Laden (wirkliche Supermaerkte haben wir hier gar nicht zu Gesicht bekommen). Dort wurde noch mit Waage und Rechenschieber (kein Witz!) gearbeitet, ...

(mehr …)

Tag 18: Odessa/Ukraine nach Chisinau/Moldavien

DIE (hoffentlich!) EINMALIGE SZENE:

Der heutige Tag fuehrte uns mit dem Bus von Odessa in die Moldavische Hauptstadt Chisinau. Da dies annaehernd den ganzen Tag beanspruchte, entstanden an diesem Tag kaum Fotos. Lediglich dieses hier MUSSTE ich aufnehmen. Direkt nach dem Grenzuebertritt hielt der Bus fuer eine kurze "Pinkelpause", welche uns zu diesem wenig apetitlichen Plumpsklo fuehrte. Da hiess es nur, Nase zu und durch ;-)