Archive for the ‘Berlin’ Category

Ein Stück Berlin in Sofia

Fast 3 Monate Berlin-Abstinenz macht sich langsam bemerkbar. Ich habe am Wochenende bereits den zweiten Berlin-Film innerhalb einer Woche geschaut, nach denen ich mich immer in meine Lieblingsstadt gewünscht habe. Aber Sofia hat auch auf solche Sehnsüchte eine Antwort. Vor dem Kulturpalast NDK steht ein Stück der Berliner Mauer zum Gedenken an den Fall dieser. Hach, da hopst das Herz bei diesem Anblick:-) Zur Verteidigung Sofia's muss ich aber sagen, dass es mittlerweile ein kleines Berlin für mich geworden ist. Die Stadt überrascht mich jeden Tag auf's Neue, was sie ungemein lebenswert macht. Благодаря, София.

Der Palast ist (fast) weg

Winter 2005/2006: Bei klirrender Kälte aber Sonnenschein laufe ich durch Berlin, vorbei an Erich's Lampenladen. Dieser, verlassen und umzäunt, zeigt die ersten Spuren des systematischen Rückbaus: Löcher in der Fassade, fehlende Teile, die Sicht verdeckende Kräne. Adieu, Palast. Jedoch eine kleine Hoffnung: im Hintergrund der Fernsehturm, hoch, stolz, standhaft. Ihn wird man ihn nicht auslöschen können, wie den Palast, mit dem scheinbar auch die Erinnerungen an eine Periode der deutschen Geschichte verschwinden sollen.

Scheinschlag – Berliner Stadtzeitung

Berlin, März 2009: Die Berliner Stadtzeitung "Scheinschlag" scheint schon ihre besten Tage erlebt zu haben. Die Wand mehrmals geflickt und grau, aber nicht trist. Die rote Maus, die roten Herzchen, Käsekästchen, ein Fahrrad, ein Mädchen, was gerade von einer Party zurückkommt. Eine statische Szene, aber doch so typisch Berlin, wo alles möglich scheint, selbst eine rote Maus.

Alles ist erleuchtet

Oktober 2008. Ich streife durch das nächtliche Berlin, um die Lichter des Festival of Lights einzufangen. Enttäuscht, dass ich scheinbar eine Kopie vom Vorjahr präsentiert bekomme, wende ich mich von den extra beleuchteten Gebäuden ab und entdecke im Regierungsviertel eine Lichtinstallation, die sich 365 Tage im Jahr präsentiert. Eine Regierungskantine, viele, ungewöhnlich geformte Lampen und sonst - nichts. Keine Schaulustigen, keine anderen Fotoapparate - nur ich vor der großen Glasscheibe des erleuteten Kantinenraumes.

Raucherlokal

März 2009: Ich streife durch die Straßen von Berlin-Kreuzberg. Die Luft ist rein, bis ich vor einem schon draussen stark riechenden Lokal stehe. "Raucherlokal" steht außen angeschrieben. Oh ja, das ist wohl wahr und kaum zu übersehen und zu -riechen. Schnell ein Foto und weiter, bevor mir von dem Gestank richtig schlecht wird.