Türkisblaues Wasser und Bären in Hängematten

Türkisblaues Wasser in den zahlreichen Wasserbecken am Fuße des Kuang Xi Wasserfalls

Die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit in Laos (wenn man sie einfach so in ein Wort pressen kann) ist die Natur. Ein Naturschauspiel, was dieser Behauptung mehr als umfassend stand halten kann, offenbarte sich uns am zweite Tag in Luang Prabang. Mit einem Kleinbus fuhren wir zum 32km entfernten Kuang Xi Wasserfall. Ok, einen Wasserfall hat man schon so oft in allen möglichen Ländern gesehen. Am Kuang Xi vergisst man diese schnell. Nach einem kurzen Marsch durch den dichten Dschungel glitzert uns ein türkisblaues Wasserbecken entgegen. Und direkt darüber gibt es noch ein solches Becken, und noch eines…

Kaskadenartig sucht sich das Wasser seinen Weg nach unten

Kaskadenartig sucht sich das Wasser vom eigentlichen, großen Wasserfall seinen Weg nach unten und bildet dabei unzählige kleine und große flache Wasserbecken, die zum Baden einladen. Da der Wasserfall das Ausflugsziel Nr. 1 in dieser Region ist, saßen auch mehr als genug Touristen in dem flachen Wasser oder sprangen mit Hilfe einer Liane in die etwas tieferen Gewässer.

(Verbots-)Schilderwald am Kuang-Xi-Wasserfall

Da die lieben Touristen die Gegend um den Wasserfall scheinbar nicht nur zum Baden nutzen, offenbarte sich uns auf dem Weg zum großen Wasserfall ein wahrer (Verbots-)Schilderwald. „No sleeping in this area“? Ähm, ja, alles klar ;-)

Kuang Xi Wasserfall in der Nähe von Luang Prabang

Am Ende des Schilderwaldes angekommen, stürzt sich das Wasser (selbst nach mehrmonatiger Trockenzeit) 30 Meter in die Tiefe.

Auffangstation für asiatische Braunbären

Vom ganzen Naturspektakel vollkommen unbeeindruckt sind die Bären, die in der Auffangstation für asiatische Braunbären auf dem Weg zum Wasserfall herumdösen. Ist es doch viel entspannter, in der XXL-Hängematte herumzuschaukeln, als den Weg hinauf zum Wasserfall zu erklimmen.

Comments are closed.